Wir machen das eBike smart!

30 Tage und 50 km risikofrei testen.

Du findest eines unserer E-Bikes interessant, weißt aber nicht genau ob es zu 100% gefallen wird? Kein Problem! Bestelle ein E-Bike und teste es für 30 Tage und 50 km. Sollte es dich nicht überzeugen, kannst du es ganz einfach, unkompliziert und vor allem kostenlos bei dir abholen lassen.

Besuche uns in Hannover!

Du willst mehrere Modelle testen oder dir einfach mal unsere Bikes anschauen? Besuche uns in Hannover in unserem kleinen aber feinen Showroom. Wir geben dir gerne noch mehr Informationen rund um Legend eBikes und die einzelnen Modelle.

Wir freuen uns auf dich!

mehr zum Showroom

MAHLE SmartBike

Unsere E-Bikes sind mit dem MAHLE MySmartbike Antriebssystem ausgestattet . Das macht sie smart und gibt dem Fahrer weitreichende Einblicke in sein E-Bike. 

mehr erfahren

Warum gerade ein LEGEND E-Bike?

Diese Frage beantworten wir dir gerne. Hier die Vorteile, die du bei uns hast:

Service

In unseren FAQ findest du Antworten auf viele Fragen bezüglich unserer Bikes, deren Handhabung und dem Mahle Smartbike System. Alle weiteren Fragen beantworten wir dir gerne über unser Kontaktformular. Schnell, kompetent und zielführend helfen wir dir dein Anliegen zu lösen.

Qualität

Wir wollen dir ein legendäres Fahrgefühl liefern. Dazu gehört auch, dass du dir keine Gedanken um die Sicherheit machen musst. Diese Gelassenheit liefern wir dir durch ausgewählte, qualitativ hochwertige Komponenten namhafter Hersteller, die sich auf dem Fahrradmarkt über Jahre bewährt haben. Exzellent verarbeitet und attraktiv in Szene gesetzt liefern eben diese Komponenten ein überzeugendes Ergebnis ab.

Smartbike

E-Bike mit Köpfchen! Unsere Bikes unterstützen dich nicht nur beim Pedalieren. Mit smarten Funktionen und einer umfassenden Übersicht über deine Fahrdaten dienen sie dir neben ihrer Eigenschaft als Verkehrsmittel auch als Sportgerät und Fitnesstracker. Eine gut durchdachte App und weitreichende Konnektivität beziehen dein Smartphone und/oder deine Smartwatch mit ein, um dir ein noch überzeugenderes Fahrerlebnis zu liefern.


Effizienz

Durch die smarte Funktionsweise des Mahle Smartbike Systems wird aus der verfügbaren Energie das äußerste gewonnen. Das intelligente Steuerungssystem sorgt für maximale Effizienz und nachhaltiges Fahren. So kannst du mit gutem Gewissen große Reichweiten erzielen, ohne dabei Abstriche bei der Leistung zu machen.


Eine neue Flexibilität

E-Bike muss nicht unhandlich sein.

Finde dein Legend eBike


ab

1.649,00 €

1.699,00 €

Der kleine Cityflitzer mit dem Maximum an Flexibilität.


ab

1.749,00 €

1.799,00 €

Unser Alleskönner! Ob in der Stadt oder auf längeren Touren.


ab

1.649,00 €

1.699,00 €

Wenn es um Komfort geht! Viel bequemer geht es nicht.


ab

2.049,00 €

2.099,00 €

Auch im groben Terrain zu Hause. 

Bekannt aus

"Das Legend Monza ist ein hervorragend unkompliziertes Falt-E-Bike, dass man gerne auf Reisen mitnehmen möchte oder für den täglichen Weg zur Bahn und zurück nutzen kann. Die Verarbeitung stimmt an allen Enden und mit der Unterstützung des Legend-Motors sowie der Mahle-Steuerung bist du für ein E-Faltrad hervorragend ausgerüstet."

"Das Legend Siena überrascht. Die Fahrleistungen sind auf den urbanen Verkehr eingestellt, das Handling ist zwar herausfordernd, macht aber auch enorm viel Spaß.




"Uns hat erstaunt, wie tourentauglich das E-Bike trotz seiner geringen Größe doch ist. Und dabei ist es im Kern eigentlich ein Klapprad für Pendler. Diese Vielseitigkeit macht es auch zum idealen Begleiter, den ihr im Camper oder im Kofferraum verstauen könnt, um unterwegs spontan eine Radtour zu unternehmen."

Was ist ein e-Bike?

Im wörtlichen Sinne ist ein e-Bike nichts anderes als ein elektrisch unterstütztes Fahrrad. Die Breite an Angeboten auf dem e-Bike Markt und die Vielfalt an Anwendungsbereichen machen einem jedoch schnell klar, dass da noch mehr hinter steckt. 

Zum einen kann man die Bikes nach Typen unterscheiden. Ebenso wie bei rein mechanisch betriebenen Fahrrädern, bei denen wir unter anderem zwischen Mountainbike, Citybike, Trekkingbike oder Faltrad unterscheiden, ergeben sich in der elektrischen Variante das e-Mountainbike (auch e-MTB), das e-Citybike, das e-Trekkingbike und das e-Faltrad. Dabei darf man sich von unterschiedlichen Schreibweisen nicht beirren lassen. Ob e-Bike, E-Bike, Ebike, e Bike oder E Bike, gemeint ist stets das gleiche, nämlich nichts anderes als ein Elektrofahrrad. 

Ein weiteres Unterscheidungskriterium ist die Art der elektrischen Unterstützung. Hier trifft man schon nach kurzer Recherche auf die Begriffe Pedelec und S-Pedelec. 

Pedelec

Pedelecs sind unter den Elektrofahrrädern am weitesten verbreitet. In den meisten Fällen in denen von einem e-Bike gesprochen wird, ist eigentlich von einem Pedelec die Rede. 

Pedelecs zeichnen sich dadurch aus, dass die elektrische Unterstützung ausschließlich durch aktives Pedalieren einsetzt, wodurch ein Daumengashebel ausgeschlossen ist. Die elektrische Unterstützung dient somit als Unterstützung für die selbst erbrachte Tretleistung und schaltet sich bei einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h (+10% Kulanz) selbständig ab. Will man schneller fahren, ist aktive Beinarbeit gefragt. 

Eine weitere Eigenschaft, die das Pedelec auszeichnet, ist die Nennleistung des Motors, die 250 Watt nicht überschreiten darf. Erfüllt ein Elektrofahrrad diese Voraussetzungen, so wird es als Pedelec bezeichnet. Die Bezeichnung hat, neben der Tatsache, dass es der korrekte Fachterminus ist, insbesondere auch rechtliche Relevanz. Pedelecs werden vom Gesetzgeber nämlich Fahrrädern gleichgestellt. Somit besteht keine Helm- oder Versicherungspflicht, kein Erfordernis eines KfZ-Kennzeichens oder Führerscheins und das Pedelec darf auf allen Fahrradwegen gefahren werden.

S-Pedelec

Beim S-Pedelec verhält es sich etwas anders. Es wird rechtlich nicht als Fahrrad sondern als Kleinkraftrad eingestuft. Das S-Pedelec unterstützt seinen Fahrer bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 45 km/h und verfügt über einen Motor mit einer Nennleistung von bis zu 4000 Watt. 

Mit der abweichenden rechtlichen Einstufung gehen auch andere Regelungen einher. So gilt bei S-Pedelecs zum Beispiel eine Helmpflicht. Darüber hinaus wird zum Fahren eines S-Pedelecs ein Führerschein der Klasse AM ebenso wie eine Haftpflichtversicherung und ein Kennzeichen vorausgesetzt. Zudem dürfen mit einem S-Pedelec keine Fahrradwege befahren werden.

Vor allem die gesetzlichen Bestimmungen, die den Anwendungsbereich von S-Pedelecs stark einschränken, sind ursächlich dafür, dass Pedelecs hierzulande einen Anteil von weit über 90 % der e-Bike Verkäufe ausmachen.

Antriebsarten

Ein weiteres Unterscheidungskriterium ist die Antriebsart. Man unterscheidet in der Branche zwischen Frontmotor, Mittelmotor und Heckmotor. Hier geht es vor allem um die Position des Motors, der je nach Antriebsart im Vorderrad, in der Tretkurbel oder im Hinterrad positioniert ist. 

Die unterschiedlichen Positionen führen auch zu einem jeweils einzigartigen Fahrgefühl, wobei dieses auch durch die Sensorik stark beeinflusst wird. Im Allgemeinen gibt es zwei Hauptsensortypen, den Drehmomentsensor und den „PAS“ Sensor. PAS steht für Pedal Assist Sensor und beschreibt einen Sensor, der die Bewegung der Pedale erkennt und dementsprechend die elektrische Unterstützung aktiviert. Die Intensität der Unterstützung wird dabei durch die Unterstützungsstufe reguliert, die der Fahrer wählt. Der Drehmomentsensor dagegen nimmt die Tretkraft, die der Fahrer aufbringt, auf und gibt diese Information an die Steuereinheit weiter, die auf dieser Basis die Intensität der Unterstützung regelt. Beide Sensortypen sind weit verbreitet und wurden von den Herstellern über die Jahre optimiert und den Gegebenheiten der Bikes angepasst, sodass es heute eine Vielzahl verschiedener Sensoren gibt, die jedoch allesamt zu diesen beiden Kategorien gehören.

Smartbike

Das Smartbike (oder auch Smart E-Bike) zeichnet sich vor allem durch die erweiterte Konnektivität aus. Neben der grundlegenden Möglichkeit Fahrtdaten anzuzeigen und aufzuzeichnen, bieten Smartbikes auch die Möglichkeit an diese Daten mit anderen Geräten zu teilen. So kann man die Daten jeder Tour auch auf dem PC, dem Smartphone oder auch der Smartwatch betrachten und auswerten lassen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zusätzliches Zubehör zu verbinden. So bieten unsere Smartbikes unter anderem die Möglichkeit einen Pulsgurt mit dem System zu verbinden. So beobachtet das System den Puls des Fahrers und unterstützt erst bei Erreichen eines zuvor definierten Pulsbereichs, um eine Überanstrengung zu vermeiden.